Kar- und Osterwoche 2019

 

Gottesdienste im Kloster Neresheim in der Kar- und Osterwoche 2019

 

Sonntag, 14.04.2019, Palmsonntag

8.30     Gemeindemesse in der Abteikirche

10.00   Konventamt mit Palmweihe und Prozession in der Abteikirche

14.30   Vesper in der Abteikirche

 

Donnerstag, 18.04.2019, Gründonnerstag

19.00   Messe vom letzten Abendmahl in der Abteikirche

 

Freitag,  19.4.2019, Karfreitag

6.30     Trauermetten im Kreuzgang

15.00   Die Feier vom Leiden und Sterben Christi in der Abteikirche

 

Samstag, 20.4.2019, Karsamstag

6.30          Trauermetten im Kreuzgang

18.00   Vesper in der Abteikirche

22.30    Die Feier der Osternacht in der Abteikirche

 

Sonntag, 21.4.2019, Ostersonntag

 7.30    Laudes im Kreuzgang

8.30     Gemeindemesse in der Abteikirche

10.00   Pontifikalamt in der Abteikirche

15.00   Pontifikalvesper mit dem Knabenchor Abtei Neresheim in der Abteikirche

19.30      Komplet in der Abteikirche

 

Montag, 22.4.2019, Ostermontag

8.30     Gemeindemesse in der Abteikirche

10.00   Konventamt in der Abteikirche

14.30   Vesper in der Abteikirche

 

Beichtgelegenheit:

Palmsonntag, 14.04., Palmsonntag: Vormittag außerhalb der Gottesdienste

Montag, 15.04. bis Gründonnerstag, 18.04.: 10.00 bis 11.45. 16.00 bis 17.45 Uhr.

Karfreitag, 19.04.: nur 10.00 bis 11.45 Uhr.

Karsamstag, 20.04.: nur 10.00 bis 11.45.

Ostersonntag, 21.04. und Ostermontag, 22.04. keine Beichtgelegenheit

Wir lesen zur Zeit im Konvent

Aktuelle Tischlesung:

Fernando Kardinal Filoni: Die Christen im Irak : ihre Geschichte von den Anfängen bis heute. Stuttgart, 2016. Titel der italienischen Originalausgabe: La Chiesa in Iraq. Città del Vaticano, 2015

 

Aktuelle Kompletlesung:

Timothy Radcliffe [OP=Dominikaner]: Warum Christ sein : wie der Glaube unser Leben verändert. Freiburg im Breisgau, 2012. Titel der englischen Originalausgabe: What Is the Point of Being a Christian?. 2005

 

 

31.3.: Knabenchor Abtei Neresheim singt in der Vesper

 

Sonntag, 31. März 2019, 14:30 Uhr, Vesper
Kreuzgang im Konventgebäude des Klosters Neresheim

 

Der Knabenchor Abtei Neresheim singt ein- und mehrstimminge Chorsätze verschiedener Epochen sowie gemeinsam mit dem Konvent der Abtei Gregorianischen Choral.

3.3.: Zeitliche Profess unseres Bruders Matthias

 

Sonntag, 3. März 2019, 16.00 Uhr

 

Im Rahmen eines Wortgottesdienstes im Kapitelsaal unseres Klosters hat heute unser Bruder Matthias Maucher OSB die Zeitliche Profess auf drei Jahre gemacht und damit die benediktinischen Gelübde der Beständigkeit, des klösterlichen Lebenswandels und des Gehorsams abgelegt.

 

Wir Neresheimer Mönche freuen uns sehr über diesen großen Schritt unseres Bruders Matthias und bitten auch künftig um das Gebet für unseren Bruder Matthias und für unsere Klostergemeinschaft.

 

Im Sinne der Kirche hat für unseren Bruder Matthias mit der Zeitlichen Profess eine dreijährige Phase der weiteren Klärung und Bewährung vor einer endgültigen Entscheidung begonnen.

 

Br. Matthias nimmt nun als Mitglied der Gemeinschaft weiterhin an unserem klösterlichen Leben in Gebet und Arbeit teil.
Er hat weiter wöchentlich Unterricht:
- Benediktusregel und heutige Lebensform: Pater Albert
- Gesang: Hochschulmusikdirektor emer. Friedemann Keck
- Latein (Bibel- und Kirchenlatein): Pater Albert
- Liturgie: Pater Albert
- Ordens- und Hausgeschichte: Pater Gregor
- Psalmen: Pater Albert

Ebenso wird Bruder Matthias weiterhin an Kursen der Benediktinischen Ausbildung für klösterliche Junioren im deutschen Sprachraum teilnehmen.

 

17.10.2018: Stellungnahme Konventualprior Pater Albert Knebel OSB

Stellungnahme Konventualprior Pater Albert Knebel OSB (Oberer des Klosters Neresheim): Gerichte sprechen Kloster Neresheim das im Nachlass des Alt-Abtes entdeckte Vermögen zu – Klagen eines Krefelder Anwaltes letztinstanzlich abgewiesen



Als Oberer des Klosters bin ich Mitte 2013 in der Hinterlassenschaft von Alt-Abt Norbert auf ein Vermögen in Höhe von rund 4 Millionen Euro gestoßen. Weder war dieses Vermögen in der Vergangenheit in der Buchführung des Klosters berücksichtigt, noch war es der Kloster-Verwaltung, meinen Mitbrüdern oder mir bekannt. Unser vordringliches Interesse galt daher der Aufklärung der Herkunft dieses Vermögens. Das Kloster hat die Landesregierung, die Landesfinanzverwaltung, die Beuroner Kongregation und das Bistum unmittelbar und vollumfänglich über die Vorgänge informiert.

 

In mehreren zivilrechtlichen Verfahren hat ein Krefelder Anwalt Anspruch auf Teile des Vermögens erhoben. Ende September 2018 hat der Bundesgerichtshof die Ansprüche des Anwalts in der letzten Instanz zurückgewiesen, nachdem dieser laut Bekunden der Gerichte weder eindeutige, noch gerichtsfeste Dokumente vorlegen konnte. Damit ist endgültig geklärt, dass das Vermögen dem Kloster zufällt.

 

Mit Unterstützung eines Wirtschaftsprüfers konnte die Herkunft und der Verwendungszweck für etwa ein Drittel der Mittel geklärt werden. Es hat sich gezeigt, dass es sich hier im Wesentlichen um Spenden handelte, mit denen regelmäßig kleinere Ausgaben des Klosters gedeckt wurden. Trotz intensiver Recherche ist es nicht gelungen, die Herkunft der übrigen Mittel aufzuklären.

 

Nachdem nun Rechtssicherheit besteht, wird das Kloster die Hinterlassenschaft zur Erhaltung der spätbarocken Klosteranlage verwenden. Damit kann ein Teil der über die nächsten Jahre anstehenden Sanierungskosten gedeckt werden.

 

Die Stellungnahme wurde am 24. Februar 2015 entsprechend dem Fortschritt der Aufklärungsarbeiten seit 2. November 2014 angepasst und erweitert und am 18. Juli 2015 erneut sowie am 17. Oktober 2018 aktualisiert.

 

Abtei Neresheim, 17.10.2018
Pater Albert Knebel OSB,
Konventualprior



© 2014 Andreas Kohler & Ralf Nuding GbR