Aktuelles

11.7. Hochfest des Heiligen Vaters Benedikt

 

 

Dienstag, 11. Juli 2017

HEILIGER VATER BENEDIKT, Patron des Abendländischen Mönchtums, Patron Europas
Hochfest

 

Montag, 10.7.2017
18.00, Erste Vesper
19.30, Komplet, lateinisch
Dienstag, 11.7.2017
5.00, Vigil und Laudes (Kapitelsaal)
9.00, Konventamt mit Terz und mit Verehrung der Benediktsreliquie
12.05, Mittagshore
18.00, Feierliche Zweite Vesper und Sakramentaler Segen
19.30, Komplet, lateinisch gesungen

 

4.7.: Heiliger Ulrich, Patron der Abteikirche Neresheim

 

 

Dienstag, 4. Juli 2017

HEILIGER ULRICH,
BISCHOF, PATRON DER ABTEIKIRCHE, DER BENEDIKTINERABTEI UND DER KLOSTERPFARREI NERESHEIM

Hochfest

 

Montag, 3.7.2017
18.00, Feierliche Erste Vesper
19.30, Komplet, lateinisch
Dienstag, 4.7.2017
5.00, Vigil und Laudes (Kapitelsaal)
9.00, Konventamt mit Terz und mit Verehrung der Ulrichsreliquie
12.05, Mittagshore
18.00, Feierliche Zweite Vesper und Sakramentaler Segen
19.30, Komplet, lateinisch gesungen

 

The Queen's Six: 18.+19.07

 

 

The Queen's Six
Dienstag, 18. Juli 2017, 16.00 Uhr, Abteikirche Neresheim, Konzert
Eintritt frei. Spenden werden erbeten.

 

The Queen's Six
Dienstag, 18. Juli, 18.00 Uhr und Mittwoch, 19. Juli 2017, 18.00 Uhr,
Abteikirche Neresheim, Vesper
The Queen's Siix singen in der Vesper.

 

Musiker Ihrer Majestät live in der Abtei Neresheim

 


Man muss kein Mitglied der Royal Family sein, um „The Queen‘s Six“ live zu hören:
Das A-Cappella-Ensemble aus Windsor Castle gastiert am 18. Juli 2017 in der Abtei Neresheim.
Und – eine wahrhaft noble Geste – der Eintritt zum Konzert ist frei.
„The Queen’s Six“ ist ein Ensemble von sechs Profi-Sängern, die in Windsor Castle musizieren und an diesem geschichtsträchtigen Ort auch leben. Sie treten in Windsor Castle bis zu achtmal pro Woche in der Royal Chapel auf sowie bei offiziellen Empfängen und privaten Feiern der Königin von England.
Die Musiker von „Q6“ – wie sie von ihren Fans genannt werden – sind weltweit bekannt und treten bei den renommiertesten Vokalensembles auf, wie z.B. Tenebrae, Polyphony, the BBC Singers, the Cardinall’s Musick, Collegium Vocale Gent, the Gabrieli Consort, EXAUDI, the King’s Consort, the Tallis Scholars und the Sixteen.
Die sechs Profi-Sänger begeistern durch ihr breites Repertoire, das von der Sakralmusik bis hin zu zeitgenössischem Jazz und Pop reicht. Ihr Debut-Album „Music of the Realm“ wurde vom renommierten Guardian mit 4 von 5 Sternen gekürt und ihr Renaissance-Album „Her Heavenly Harmony“ erhielt ebenfalls exzellente Kritiken.
Mit dem typischen „British Sense of Humor“ präsentieren die charismatischen Engländer ihr Programm und bereiten mit ihren perfekt aufeinander abgestimmten Stimmen und einzigartigen musikalischen Arrangements dem Publikum ein unvergessliches Hörerlebnis.

 

Am 18. Juli 2017, 16.00 Uhr bietet sich die einzigartige Gelegenheit, „The Queen’s Six“ live in der Abtei Neresheim zu hören.

 

Der Eintritt zum Konzert ist frei.

9.7.: Knabenchor Abtei Neresheim singt in der Vesper

 

 

Sonntag, 9. Juli 2017, 14.30 Uhr, Vesper
mit dem Knabenchor Abtei Neresheim

 

Der Knabenchor Abtei Neresheim singt ein- und mehrstimmige Sätze aus verschiedenen Epochen (Praetorius, Charpentier, Gounod u.a.) sowie gemeinsam mit dem Konvent Gregorianik.

26.5.: Kloster Neresheim im Fernsehen

 

 

Kloster Neresheim ist im SWR Fernsehen zu sehen und zu hören:

 

Freitag, 26. Mai 2017, 20.15 Uhr, SWR Fernsehen:

Expeditionen in die Heimat:

Unterwegs auf dem Härtsfeld.

 

Im Internet ist der Film zu sehen:

http://www.swr.de/expedition/unterwegs-auf-dem-haertsfeld/-/id=9471640/did=19377506/nid=9471640/wris0u/index.html

Kloster Neresheim nach ca. 14 Minuten.

Stellungnahme des Klosters Neresheim zur Sache Jaumann

 

Am 21.11.2016 hat das Landgericht Augsburg sehr deutlich klargestellt, dass die gegenüber dem Kloster Neresheim erhobenen Vorwürfe, es habe die Auskunft über den Nachlass verweigert, nicht berechtigt sind. Ein Fehlverhalten des Klosters wie auch des Altabts Stoffels OSB sei nicht gegeben. Das Gericht gab ferner zu verstehen, dass es in einem Urteil in absoluter Übereinstimmung mit der vom Kloster getätigten Auslegung der verschiedenen Testamente von Frau Margarete Jaumann höchstwahrscheinlich zu dem Ergebnis kommen würde, dass ein Geldvermächtnis über 5.000 € nur einer Großnichte zusteht, den anderen sechs Verwandten jedoch nicht mehr. Wenn überhaupt hätte also nur eine von sieben Klägern das Vermächtnis erhalten. Das Kloster Neresheim hat sich gleichwohl großzügig erwiesen, indem es seinen Beitrag dazu leistet, dass jeder der Kläger 2.500 € erhält. Es wird hierzu auf einen Teil seines eigenen Anspruches an dem Nachlass verzichten.

 

Kloster Neresheim, 23.11.2016,
Pater Albert Knebel OSB,
Prior-Administrator



© 2014 Andreas Kohler & Ralf Nuding GbR